Willkommen ...

 

... auf unserer neuen Website! Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Kirchengemeinde zu informieren. Noch ist nicht alles perfekt (wird es auch kaum jemals sein), aber die Inhalte werden kontinuierlich angereichert. Schauen Sie doch immer wieder einmal vorbei, auch einfach zum "Stöbern" - wir hoffen, dass Sie Neues entdecken. Wenn Sie dazu Fragen und Anregungen haben, freuen wir uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen.


Neues und Gewesenes - unser Gemeinde-Blog

Sabine Loredo Silva (Gesang) und Eva Frauenrieder (Harfe)
Bildrechte: Die Künstlerinnen

Herzliche Einladung


zum Sommerkonzert mit Lieder- und Harfenklängen

Sabine Loredo Silva (Gesang) und Eva Frauenrieder (Harfe)

präsentieren "Musik aus Schottland - Irland - Wales - Bretagne"


am 26. Juni 2022 um 19:00 Uhr im Katharina von Bora-Haus

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Seniorenkreis Juni 2022
Bildrechte: Ev.-Luth. KG Berg

„Deine, meine, unsere Heimat"

Erzähl- und Diskussionsrunde, moderiert von Hanna Schenk


"Heimat" - Zu diesem Themengespräch traf sich im monatlich stattfindenden Seniorenkreis im Katharina von Bora-Haus eine kleine, aber feine Gruppe. Genau gesagt lautete das Motto: "Deine, meine, unsere Heimat". Bereits bei der kurzen einleitenden Stärkung mit Kaffee, Tee und Kuchen begann eine lebhafte Diskussion.

Daniela Fugger-Antonacci aus Berg
Bildrechte: Jörn Kachelrieß

mit Daniela Fugger-Antonacci aus Berg


Seit 8. Juni 2022 zeigt die Künstlerin ein Gemälde und eine Serie von kleinen Collagen im Foyer des Katharina von Bora-Hauses. Die in Berg lebende Schriftstellerin Franziska Sperr las am Abend der Vernissage eine ihrer Erzählungen.

Daniela Fugger-Antonacci wurde 1961 in Freiburg geboren. Sie studierte Innenarchitektur in Rosenheim und arbeitete unter anderem im Bureau Ecart bei Andrée Putman in Paris. Ihre Gemälde und Collagen basieren wie ihre Einrichtungskonzepte auf Fundstücken, die sie auf ebenso ungewöhnliche wie eigenwillige Art zu kombinieren weiß. Daniela Fugger-Antonacci lebt und arbeitet in Berg. Im Jahr 2021 stellte sie erstmals als Gastkünstlerin bei den Ateliertagen Berg/Icking aus und

Wohltätigkeitskonzert für die Ukraine

Die beiden ukrainischen Konzertpianistinnen
Olena Antonets und Ljudmyla Skrynnik

boten am 31. Mai  2022 um 19.30 Uhr zugunsten der Flüchtlinge aus der Ukraine im Katharina von Bora-Haus Werke von W.A. Mozart, J.S. Bach, L. van Beethoven u. vielen anderen dar.

Bei freiem Eintritt wurde um Spenden gebeten. 

Fotos von dem gut besuchten Konzertabend sind hier zu sehen.

Gottesdienst der Kirchengemeinden
Berg, Feldafing-Pöcking, Penzberg, Starnberg, Tutzing


"Ich sehe was, was Du nicht siehst"

mit den Pfarrerinnen Christiane Döring, Beate Frankenberger, Dr. Anne Stempel-de Fallois, Vikarin Rina Mayer und den Pfarrern Johannes de Fallois, Johannes Habdank und Philipp Roß

auf dem Steininger Grundstück in Starnberg

Bilder von dem Open-Air-Gottesdienst finden Sie hier.

Helmut Geierstanger aus München - Foto: Erol Gulian
Bildrechte: Erol Gurian

mit dem Maler Helmut Geierstanger aus München


Seit 11. Mai  2022 zeigt der Maler Helmut Geierstanger einen Monat lang zwei Gemälde aus der Reihe „Geträumte Natur“ (Öl auf Leinwand 2021/22) im Foyer des Katharina von Bora-Hauses. Der Berger Schauspieler und Autor Philipp Moog las an dem Eröffnungsabend der Ausstellung eine kurze Passage aus seinem 2021 erschienenen Roman „Anderwelt“.

Helmut Geierstanger wurde 1953 in Waging geboren. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste in München und lebte von 1978 bis 1983 in Paris. Nach seiner Rückkehr wurde er als Maler, aber auch als Galerist fester Bestandteil im Münchner Kunstgeschehen. Es gehe ihm darum, die Welt mit den Mitteln der Malerei zu ergründen, sagt Helmut Geierstanger, seine Bilder seien subjektive Erinnerungen an Naturerlebnisse.

Philipp Moog, 1961 in München geboren und in Berg aufgewachsen,

Ukraine Flüchtlingshilfe Berg


Gemeindebrief März - Juni 2022



Tageslosung

Liturgischer Kalender

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

03.07.2022 3. So. n. Trinitatis

Wochenspruch: Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist. (Lk 19,10)


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

02.10.2022 Erntedank

Zum Kalender

Unsere nächsten Veranstaltungstermine